Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Geltungsbereich, Vertragsbeziehungen

(1) WSC Media vermittelt Eintrittskarten in Form von Online-Tickets für Freizeitveranstaltungen von unterschiedlichen Veranstaltern an Kunden. Für sämtliche Verträge sowie an WSC Media erteilte Aufträge hinsichtlich der Lieferung von Tickets gelten ausschließlich die folgenden  Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Etwaige anderslautende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur insoweit, als WSC Media diesen ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.

(2) WSC Media verkauft Online-Tickets lediglich als Vermittlerin oder als Kommissionärin im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Veranstalters, es sei denn, WSC Media ist im Einzelfall ausdrücklich selbst als Veranstalterin ausgewiesen. Vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch kommen daher ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer (Kunden) und dem jeweiligen Veranstalter zustande. Es wird darauf hingewiesen, dass im Verhältnis zum jeweiligen Veranstalter gegebenenfalls eigene AGB des Veranstalters gelten, auf die WSC Media keinen Einfluss hat.

(3) Vor dem Abschluss jeder Bestellung muss der Kunde durch Anklicken des Wahlfeldes „Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese“ bestätigen, dass er diese AGB und die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hat. Nachdem der Kunde die Bestellung aufgegeben hat, werden ihm die AGB nochmals mitsamt der Bestellbestätigung per E-Mail zugesendet. Im Übrigen können die AGB jederzeit unter „Unsere AGB“ oder unter www.shop.wsc-media.com/Anmeldung/agb.html eingesehen werden.

§ 2 Zustandekommen des Vertrags

(1) Mit der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags ab. Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail an den Kunden oder der Lieferung des bestellten Tickets kann WSC Media dieses Angebot annehmen. Zunächst erhält der Kunde eine Bestätigung des Eingangs seiner Bestellung per E-Mail an die von diesem angegebene E-Mail-Adresse (Bestellbestätigung). Ein Kaufvertrag kommt jedoch erst mit dem Versand der Auftragsbestätigung mitsamt Zuweisung einer Bestellnummer per E-Mail an den Kunden oder mit der Lieferung des bestellten Tickets zustande.

(2) Bei der Ticketbestellung über den Internetshop von WSC Media umfasst der Bestellvorgang insgesamt 5 Schritte. Im ersten Schritt meldet sich der Kunde im Internetshop mittels Angabe seiner E-Mail-Adresse und seines Passworts an. Im zweiten Schritt, wählt der Kunde das gewünschte Ticket aus. Die Auswahl erfolgt durch Klicken auf den Button „In den Warenkorb“. Sodann kann der Kunde weitere veranstaltungsbezogene Preisbestandteile und Attribute durch weiteres Anklicken der Schaltfläche „In den Warenkorb“ auswählen. Im dritten Schritt kann der Kunde durch Anklicken der Schaltfläche „Warenkorb“ seine Auswahl überprüfen. Hier kann er gegebenenfalls Gutschein-oder Couponcodes durch Anklicken der Schaltfläche „Gutschein einlösen“ eingeben. Ist die Auswahl komplett, kann der Kunde durch Anklicken der Schaltfläche „Zur Kasse“ im vierten Schritt, soweit er dies wünscht, eine Mitteilung an den Veranstalter eingeben. Über die Schaltfläche „weiter“ gelangt der Kunde zur Eingabe der 8-stelligen Ticket-ID (Anmeldungsnummer), die ihm vorher vom jeweiligen Veranstalter übermittelt wurde. Sodann kann der Kunde die von ihm gewünschte Bezahlart auswählen. Außerdem muss er durch Anklicken der Schaltfläche „Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese“ bestätigen, dass er diese AGB und die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hat. Im fünften Schritt kann der Kunde sämtliche Angaben noch einmal überprüfen und gegebenenfalls berichtigen, bevor er durch Anklicken der Schaltfläche „Kaufen“ eine verbindliche Bestellung aufgibt. Der Kunde kann zu jedem Zeitpunkt des Bestellvorgangs durch Betätigung der „Zurück“-Taste des jeweiligen Internetbrowsers seine Angaben kontrollieren und Eingabefehler berichtigen. Durch Schließen des Internetbrowsers wird der Bestellvorgang abgebrochen.

§ 3 Speicherung des Vertragstextes

Den Vertragstext der Bestellung wird von WSC Media gespeichert. Der Kunde kann diesen nach der Versendung seiner Bestellung an WSC Media über das Menü „Mein Konto“ zu jeder Zeit aufrufen und ausdrucken, indem er die Schaltfläche „Druckansicht” anklickt. WSC Media bestätigt den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („Bestellbestätigung“) mit der Absenderadresse billing@wsc-media.com mit allen Bestelldaten und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse.

§ 4 Kosten, Zahlungsmodalitäten

(1) Der Kunde kann, je nach Veranstaltung und Bestellmodalitäten der jeweiligen Veranstaltung, zwischen folgenden Zahlungsarten wählen:

Vorkasse/Banküberweisung, Abendkasse, Sofortüberweisung, PayPal, Vorkasse als Barzahlung bzw. Verrechnung eines hinterlegten Guthabens.

Der Gesamtkaufpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Vertragsabschluss und Erhalt der Bestellbestätigungs-E-Mail sofort zur Zahlung fällig. Hiervon ausgenommen ist die Bezahlung an der Abendkasse und Vorkasse als Barzahlung.

(2) Gegebenenfalls können von WSC weitere Bearbeitungs- und Versandkosten erhoben werden. Dies richtet sich nach der jeweiligen Veranstaltung und kann entsprechend variieren. Sämtliche anfallenden Gebühren werden dem Kunden während des Bestellvorgangs im Warenkorb angezeigt. Darüber hinaus fallen keine weiteren, nicht ausgewiesenen Kosten an.

(3) Sämtliche angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und etwaige sonstige Preisbestandteile.

§ 5 Lieferung

(1) Der Versand des Tickets erfolgt ausschließlich per E-Mail, spätestens 2 Werktage nach Eingang der vollständigen Zahlung. Abendkasse-Tickets werden spätestens 2 Werktage nach Bestellung versandt.

Bei einem E-Mail Ticket handelt es sich um ein elektronisches Ticket, welches im Dateiformat (PDF) per Email versendet wird. Der Kunde kann dieses Ticket ausdrucken und/oder auf seinem Smartphone am Einlass der Veranstaltung vorzeigen. Auf dem Ticket befindet sich ein einmal verwendbarer Barcode, der am Einlass der Veranstaltung durch einen Barcode-Scanner entwertet wird.

(2) Nur nach ausdrücklicher Anforderung seitens des Kunden kann auch eine Lieferung per Briefpost erfolgen. Die Lieferung erfolgt in diesem Fall auf Kosten und auf Risiko des Kunden innerhalb 5 Werktagen nach vollständigem Zahlungseingang.

§ 6 Widerrufsrecht

Soweit WSC Media selbst bzw. im Namen eines Veranstalters Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitgestaltung anbietet, insbesondere Tickets für Veranstaltungen, sind die Regelungen über Fernabsatzgeschäfte nach § 312d BGB nicht anwendbar. Dies bedeutet, dass ein Widerrufs- oder Rückgaberecht nicht besteht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch WSC Media namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Tickets.

§ 7 Stornierung, Rücktrittsrecht von WSC Media

(1) Die Bestellung kann von dem Kunden jederzeit in Textform (Brief, Telefax, E-Mail) storniert werden. Werden insoweit seitens des Veranstalters keine anderen Stornobedingungen benannt, gelten die folgenden Regelungen:

– Die Stornierung eines Tickets ist gegen eine Gebühr von 6 Euro (bei Banküberweisung) bzw. 8 Euro (bei Sofortüberweisung) bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich.
– Stornierung bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn – 20% Stornogebühr
– Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn – 40% Stornogebühr
– Stornierung bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn – 60% Stornogebühr

– Bei allen anderen Stornierungen, die nicht spätestens 7 Wochentage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen oder bei Nichterscheinen erfolgt keine Rückerstattung der Kosten.

Berechnungsgrundlage für die Stornierungsgebühr ist der in der Bestellbestätigung ausgewiesene Einzelpreis des Tickets.

(2) WSC Media ist berechtigt, eine Bestellung des Kunden, für die bereits eine Bestellnummer zugeteilt worden ist, zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Kunde gegen eine oder mehrere vom Veranstalter oder von WSC Media aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen Beschränkung der Ticketmenge pro Kunde, Angabe einer falschen Ticket-ID (Anmeldungsnummer), Verstoß gegen die Urkundenbedingungen, insbesondere gegen Weiterveräußerungsverbote, Umgehungsversuch durch Anmeldung und Nutzung mehrerer Nutzerprofile, usw.). Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen.

§ 8 Weiterverkauf, Umtausch von Tickets

Tickets werden nur personalisiert an den Kunden verkauft. Der Weiterverkauf, gleich ob privat oder gewerblich, ist untersagt. Tickets können nicht umgetauscht werden.

§ 9 Haftungsausschluss

(1) Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt von WSC Media enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.

(2) WSC Media haftet nicht für die tatsächliche Durchführung, den Ablauf, den Inhalt oder die Qualität der jeweiligen Veranstaltung. Bei Ausfall oder Verlegung einer Veranstaltung erstattet WSC Media den Ticketpreis zu 100%. Weitere Aufwendungen des Kunden (z.B. Übernachtungen, Fahrtkostenersatz, usw.) können jedoch nicht erstattet werden.

(3) WSC Media haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit von WSC Media oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von WSC Media sowie bei einer leicht fahrlässig verursachten Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet WSC Media nur nach dem Produkthaftungsgesetz oder wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder soweit WSC Media einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit des Liefergegenstandes übernommen hat. Der Schadensersatzanspruch für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht zugleich ein anderer der in S. 1 oder 2 aufgeführten Fälle gegeben ist.

(4) Die Regelungen des vorstehenden Abs. 3 gelten für alle Schadensersatzansprüche (insbesondere für Schadensersatz neben der Leistung und Schadensersatz statt der Leistung), und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gelten auch für den Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

(5) Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

§ 10 Sonstiges

(1) Änderungen des Vertrags bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung des Schriftformerfordernisses.

(2) Erfüllungsort ist der Sitz von WSC Media

(3) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland